Willkommen

Der Verein

- Downloads

Programm 2004

Kartenvorverkauf

Archiv

- Bildergalerie

"links"

Impressum

  Archiv 2004

Dienstag, den 20. April
Schlösschen (Museum) Schlüchtern, 19:30
...Bonifatius - Jubiläumsjahr 2004, er starb vor 1250 Jahren
Prof. Dr. Metzner, Einführungsvortrag „Bonifatius, Leben im 8. Jh.“. Veranstalter, Geschichtsverein Schlüchtern. Gäste aus dem „Blauen Eck“ sind willkommen.

Samstag, den 15. Mai
Treffen Parkplatz Amtshof / Kirchberg Freiensteinau,
09:10 Wandern auf dem vermuteten Bonifatius-Weg
Die mehrfache Nachfrage nach einer Wiederholung der Wanderung „Auf den Spuren des Bonifatius“ unter der bewährten Führung von Prof. Dr. Ernst Metzner hat den Kulturkreis Blaues Eck bewogen, einen neuen Termin zu finden. Wir schließen uns im Bonifatiusjahr dem Geschichtsverein Schlüchtern an, der dieses Mal mit einem Bus bis in die Nähe des Taufsteins anreist. Der Bus nimmt die Teilnehmer aus dem „Blauen Eck“ vom Parkplatz mit und wird die Teilnehmer auch wieder dorthin zurückbringen. Gewandert wird vom Oberwald über die Bonifatiuskanzel entlang der Wasserscheide. Transport zum Mittagessen um 12:00 im „Deutschen Haus“ Bermuthshain, danach zweiter Bustransfer; es geht weiter über die Wasserscheide und den „Völzberg“ zur „Bonifatiuskanzel“ oberhalb von Gunzenau. Die Wanderung klingt aus nach der Besichtigung des alten Friedhofs von Nieder-Moos gegen 18:00 Uhr im „Cafe am See“ am Nieder-Mooser See..
Kosten für Führung und Bus -Transfer: € 5,00
Anmeldung Bustransfer bei Cremer/Döpping
Telefon 06666- 511



Sonntag, den 20. Juni, Familie Tiedt, Bermutshain, Schanzenblick 18,
von 11:00 bis 17:00
Offener Rosengarten - Tiedt.
Brigitte und Hans-Jürgen Tiedt öffnen an diesem Sonntag ihren außergewöhnlichen Garten für ein rosenbegeistertes Publikum. Es sind viele seltene historische und moderne Rosensorten zu bewundern, die Beete schmücken, Wege säumen und als Kletterrosen Haus, Büsche und Bäume beranken. Auch die darstellende Kunst wird nicht zu kurz kommen.


Samstag und Sonntag, den 26. und 27. Juni
Grebenhain, Nösberts-Weidmoos,
In der Hutweide 9, von 11:00 bis 18:00
Kunst in Kreskys Rosengarten.
Ellen Kresky, die mit ihren Lithographien weit über den Vogelsberg hinaus bekannt ist, stellt mit anderen heimischen Künstlern in ihrem Nösbertser Rosengarten aus. Was ist anziehender: - die füllige Rosenpracht? – die sich in das Blühen einpassenden Gemälde? – die sich verschaukelnden Metallobjekte? – Seidengewänder, Glaskunst, Keramiken im Unterholz oder Fotos und Kunstkarten mit Rosenmotiven? Der Singkreis von Nösberts-Weidmoos erfreut mit seinen Liedern und seinen sehr gefragten Kuchen.

Sonntag, den 11. Juli,
Grillhütte Freiensteinau,
von 12:00 bis in den Nachmittag hinein.
Kulinarische Hauptversammlung.
Wanderer treffen sich um 11:00 am alten Steinbruch in Holzmühl. Freunde und Mitglieder des Kulturkreises treffen sich in lockerer Runde. Auch wollen alle mal ohne organisatorische Arbeit gemeinsam ausspannen und genießen. Es gibt Grilladen und kühle Getränke. Damit wir den nötigen Hunger mitbringen, treffen wir uns für eine kleine Wanderung um 11 Uhr am alten Steinbruch in Holzmühl. Wanderer und „Motorisierte“ werden ab 12 Uhr in der Grillhütte erwartet.


Samstag, den 31. Juli
Vulkan - Marathon Freiensteinau, Start ab 06:00
Veranstaltet von unserer SG Freiensteinau, ist es das Sommer Ereignis in unserer Gemeinde. Ein Erlebnis, denn neben dem Vulkan-Marathon werden auch andere Strecken für Jung und Alt angeboten.
Der Kulturkreis Blaues Eck e.V. hat den Pokal für den Verein, der die meisten Teilnehmer stellt gewonnen.

Samstag, den 7. August,
Kulturhaus „Alte Schule“ Nieder-Moos, ab 15:00
Wiener Kaffeehaus - Musik mit Nieder-Mooser Kuchentheke.
Im Rahmen der Nieder-Mooser Dorftage servieren Ihnen in gemütlicher Atmosphäre das Darmstädter Salon-Orchester und die Sopranistin Beate Vetsera einen Strauß beschwingter Wiener Kaffeehaus-Musik. Dazu verwöhnen Sie die Damen des Gemischten Chores Nieder-Moos mit süßen Köstlichkeiten aus den heimischen Backöfen, die sich durchaus mit denen der Wiener messen lassen können.

Samstag, den 28. August,
Begehung des Hausmuseums + Agro-Art
von Manfred Dahmer und Claus Weber in Reichlos für Mitglieder und Freunde.
In der Scheune von Manfred Dahmer in Reichlos hat vieles aus dem bäuerlichen Leben der letzten hundert Jahre überlebt. Außerdem haben einige Bewohner des Dorfes und der Umgebung noch Einzelstücke beigetragen, so dass eine reichhaltige Sammlung von Alltagsgegenständen in der Scheune in der Art eines kleinen Museums aufbewahrt wird. Die älteren Mitbürger kennen all diese Dinge aus der täglichen Beschäftigung. Der jüngeren Generation vermittelt es einen Eindruck von den früheren harten Lebensbedingungen im Vogelsberg.
Claus Weber schaut mit seinen modernen Kunstobjekten tiefer in das Leben der Menschen und Tiere. Er will die Schwere, aber auch die Schönheit, die sich in den landwirtschaftlichen Gebrauchsgegenständen verbergen, deutlich machen. Das „Aha! Das kenn' ich doch!" wirkt sich anregend auf den Galeriebesucher aus. Diese neue Art mit Gebrauchgegenständen Kunst zu machen, nennt Claus Weber Agro-Art, - Kunst aus dem landwirtschaftlichen Bereich.


Freitag, den 24. September,
Freiensteinau, Kindergarten Arche Noah 19:30
Späte Lese – Spätes zu lesen – Spätes gelesen.
Gut gelagert und ausgebaut. Gleiten Sie vergnüglich aus dem Alltag, bei guter Literatur und Musik. Entspannen Sie bei einem Glase Wein, Bier, einer Tasse Tee!
Es unterhalten Sie mit heiteren und nachdenklichen Texten aus Werken verschiedener Autoren, Hans Döpping, Ilse Kraft und andere. Die musikalische Umrahmung übernimmt Andreas Kaufmann.


Samstag, den 23. Oktober,
Freiensteinau, Kindergarten Arche Noah 19:30
Musik aus dem alten China
Mit Schwerpunkt auf die „Qin“, einem sehr alten Saiteninstrument. Manfred Dahmer, der in China Musik studiert hat, ist besonders berufen uns einzuführen und uns die intimen Töne der Qin nahe zu bringen. Die Musik der alten chinesischen Griffbrettzither Qin kommt nicht nur den westlichen Hörern „chinesisch“ vor. Sie ist unattraktiv für den ganz normalen Musik-Begeisterten. Keine fetzigen Rhythmen, keine eingängigen Melodien, kein besonders ansprechender Klang. Warum dann also so viel Aufhebens plötzlich um diesen schwarzen Holzkasten? Warum hat man dieses so unbekannte und unpopuläre Instrument im Jahr 2003 in das Welt-Kulturerbe der Unesco aufgenommen?
Wie kann es anders sein, wir werden verköstigt mit chinesischem Tee in einem kleinen zur Musik passenden Raum.


Sonntag, den 31. Oktober,
Dorfgemeinschaftshaus Ober-Moos, 15:00
Wir feiern Samhain - „Sommers Ende“
Mit der ganzen Familie in der Nacht zum 1. November. Auf dem Programm stehen Kürbisschnitzen, Mandalas malen, Dankes- und Wunschbriefe schreiben und verbrennen. Die Männer -Großväter und Väter- kochen unser gemeinsames Essen. Zum Abschluss gedenken wir unserer Vorfahren mit einem Kerzengruß.
Die Veranstaltung beginnt um 15:00 und endet um ca. 22:30. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Bitte Kürbisse und Werkzeug zum Schnitzen mitbringen. Übrigens, heute sagen wir auch „Halloween“ zu diesem Fest.
Anmeldung bei Petra Herchenröder, 06644-918582


Samstag, den 20. November,
Schreinerei Thomas Maul, um 19:00
Lebenslinien.
Im Anschluss an die vom Kulturkreis und russlanddeutschen Mitbürgern gemeinsam gestalteten Aktivitäten „Abend der Begegnung“ im November 2002 und „Der weite Weg zurück“ im Herbst 2003, möchten wir Ihnen in diesem Jahr ein ganz neues Angebot machen.
Drei Bürger aus Freiensteinau, ein Deutscher aus Russland, ein „richtiger“ und ein „eingeplackter“ Freiensteinauer erzählen parallel ihre Lebensgeschichten, es sind eigene Erlebnisse, es sind Familiengeschichten mit zugehörigen Bildern. Wir werden sehen, dass es neben großen Unterschieden auch viele Gemeinsamkeiten gibt. Begleitet werden die Erzähler durch einen Moderator, der die Zeitabschnitte bildlich darstellt und durch gezielt gestellte Fragen, zusätzliche Informationen für die Zuhörer erlebbar macht.
Nach den Vorträgen ist genügend Zeit vorhanden sich im Zuhörerkreis auszutauschen, Fragen zu stellen und auch eine kleine Erfrischung zu sich zu nehmen.


Zurück zur Hauptseite Archiv

Zum Anfang des Archiv 2004